Garmin Vivoactive HR Test

Garmin Vivoactive HR Test

Fazit – Garmin Vivoactive HR Test

Nach unserem Garmin Vivoactive HR Test können wir sagen, dass dieser Multisport-Tracker eigentlich alles ist, was man sich von einem sportliche Fitness Tracker wünschen kann. Der Funktionsumfang und die spielend leichte Bedienung machen den Vivoactive HR zu einem sportlichen Alleskönner der richtig Spaß macht. Alles ist gut durchdachten und funktioniert wie es soll. Das Design ist trotz integriertem GPS-Modul und optischen Herzfrequenzsensor schön kompakt. Das farbige Touchscreen-Display sowie die Smart-Watch Funktionen sorgen für das richtige Maß an Interaktion mit dem Gerät. Nach wirklichen Kritikpunkten suchen wir bisher größtenteils erfolglos. Aber vielleicht sollte an dieser Stelle erwähnt sein, dass sich auch der optische Herzfrequenzsensor des Garmin Vivoactive HR bei Kraftsport und ähnlichem schwer tut und an Genauigkeit einbüßen muss.
Empfehlung – Ist der Vivoactive HR der richtige Fitness Tracker für mich?
Wir können euch eine klare Empfehlung für den Garmin Vivoactive HR geben. Wer einen sportlichen Fitness Tracker bzw. eine Multi-Sport-Uhr im mittleren Preissegment sucht, wird unserer Meinung nach, 2016 vorerst kein besseres Gerät auf dem Markt finden. Momentan ist dieser „Fitness-Coach am Handgelenk“ unser unangefochtener Testsieger für Sport-Tracker.
Für wen ist der Sprot-Tracker weniger geeignet?
Damit ihr eine klare Vorstellung habt; als unauffälliger Fitness Tracker geht der Vivoactive HR nicht mehr durch. Aufgrund der verbauten Sensoren ist er von den Dimensionen klar als Sport-Uhr am Handgelenk erkennbar. Das Gerät ist für sportbegeisterte Menschen gemacht, die Wert auf genaue Fitness und Gesundheitsdaten legen. Wem die Sport-Tracking-Funktionen also weniger wichtig sind und wer eine etwas dezentere Fitness-Tracking-Lösung sucht ist zum Beispiel mit dem Garmin Vivosmart HR oder dem Fitbit Alta sicher besser beraten.
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: 269,99 € – Inzwischen ca. 200 € im Handel
Sportlichkeit (Funktionsumfang)
9,5/10
Lifestyle7/10
Smartwatch-Funktionen8,5/10
Genauigkeit9/10
Preis-/Leistungsverhältnis9,5/10

 

Garmin Vioactive HR Test – Ein ausführlicher Praxis Test mit Tipps und Tricks

Pro

  • sehr großer Funktionsumfang
  • integriertes GPS-Modul
  • integrierter optischer Herzfrequenzsensor
  • automatische Aktivitätserkennung Garmin Move IQ (NEU)
  • gelungenes, kompaktes Design für Multisport-Uhr
  • sinnvolle Smart-Watch-Funktionen
  • individualisierbare Benutzeroberfläche der Uhr
  • sehr gute App (Garmin Connect App)
  • angenehm zu tragen
  • intuitive und einfache Bedienung

Kontra

  • bei Kraftsportarten und Ähnlichem ist der opitsche Herzfrequenzsensor öfter ungenau bzw. falsch (leider ist das bei fast jedem Fitness Tracker der Fall)

Wir haben einen kritischen Anspruch an unsere Tests und Testobjekte, aber wollen auch nichts erfinden, nur damit an dieser Stelle mehr steht. Der Garmin Vivoactive HR ist sicher nicht perfekt, aber bisher haben wir keine nennenswerte Mängel gefunden.

Unser ausführliches Video des Garmin Vivoactive HR Tests. Viel Spaß 🙂

Die wichtigsten Funktionen des Garmin Vivoactive HR Tests im Überblick

  • GPS-Tracking
  • integrierter optischer Herzfrequenzsensor
  • Mutli-Sport-Tracking vorinstalliert und personalisierbar (Laufen, Radfahren, Schwimmen im Pool, Golf, Walken, Rudern, SUP (Stand Up Paddling), Ski/Snowboard, Laufband, Indoor-Bike und vieles mehr)
  • hochauflösender Farb-Touchscreen (individuell gestaltbar)
  • Benachrichtigungen und Anrufe (bei Kopplung mit Smartphone werden sämtliche Notifikationen wie Email, SMS, WhatsApp, Soziale Medien, Anrufe an den Tracker geschickt)
  • Akkulaufzeit von bis zu 8 Tagen (13 Stunden bei Verwendung des GPS-Modus), 5 Tage sind realistisch
  • Activity Tracker (zählt Schritte, Kalorien, zurückgelegte Distanz, Etagen)
  • automatische Aktivitätserkennung durch Garmin Move IQ (funktioniert gut)
  • Schlafüberwachung mit Schlafphasen-Analyse
  • mit Herzfrequenz-Brustgurt koppelbar (leider nicht mit HRM-Tri oder HRM-Swim)
  • Zugriff auf Connect IQ Store für weitere Apps auf der Uhr

Verpackung und Lieferumfang

  • Garmin Vívoactive HR in bestellter Größe (Standard oder XL)
  • USB-Daten-/Ladeklemme
  • Dokumentation und Kurzanleitung

Farbe und Größe

Den Vivoactive HR gibt es vorerst nur in Schwarz

GrößeHandgelenksumfang
Standard137 bis 195 mm
XL162 bis 225 mm

Ein näherer Blick auf die einzelnen Funktionen – Wo kann der Garmin Vivosmart HR im Test glänzen und wo ist noch Luft nach oben?

Integrierter optischer Herzfrequenzsensor

Garmin-Vivoactive-HR-Test---optischer-Herzfrequenzsensor-ElevateGarmin ist mit dem Vivoactive HR den logischen Schritt weiter gegangen. Der Vorgänger, Vivoactive war schon sehr gut aber durch den fehlenden integrierten optischen Herzfrequenzsensor nur mit Brustgurt in vollem Umfang zu genießen. Jetzt hat die amerikanische Firma ihren optischen Sensor mit Elevate-Technik dazu gepackt. In unserem ausfürhlichen Garmin Vivoactive HR Test hat uns die Genauikeit der Pulsmessungen sehr zufrieden gestimmt. Wie bei allen optischen Sensoren, meistern sie die Sportarten deutlich besser, die wenig „Verbiegung“ des Hangelenks mitsich bringen. Zum Beispiel Laufen oder Radfahren. Zusätzlich sind Intervall-Trainings schwierig für den Sensor im Garmin Vivocatice HR aber auch für alle anderen Fitness Tracker die wir bisher getestet haben. Hier hinkt die Anzeige des korrekten Pulses hinterher und je nach länge des Intervalls, kann es passieren, dass das Gerät einen Teil der Belastung verschläft. Wir machen zum Beispiel gerne TRX-Training (Schlingentrainer) und diese Art der Handstellungen scheint der Tracker garnicht zu mögen. Hier waren wir tatsächlich ein wenig enttäuscht, dass es immer noch kein Hersteller auf die Reihe bringt, dieses Problem für optische Herzfrequenzsensoren zu lösen. Wer es also ganz genaue Werte braucht, wird auch bei dem Vivoactive HR nicht um einen Brustgurt herum kommen. Unserer Meinung nach reicht die Genauigkeit aber für die allermeisten Sportler aus. Im Folgenden haben wir ein paar Messungen für euch. Wir vergleichen den optischen Herzfrequenzsensor des Vivoactive HR mit einem Garmin Brustgurt gekoppelt mit dem Garmin Edge 1000 Fahrrad-Computer:

42 Minuten Lauf, Distanz ca. 6,5 Kilometer

GerätDurch.

Herzfrequenz

Max.

Herzfrequenz

Vivoactive HR150165
Edge 1000 mit Garmin Premium Brustgurt151165

Unserer Erfahrung nach und auch der Logik hinter optischen Herzfequenzsensoren macht es einen Unterschied in der Genauigkeit wie eng man den Tracker trägt. Daher empfehlen wir bei sporltichen Aktivitäten, bei denen Genauigkeit besonders wichtig ist, den Tracker eng am Handgelenk zu tragen, damit es Feuchtigkeit (Schweiß) und Licht nicht so leicht haben, zwischen Sensor und Haut zu kommen.

Garmin-Connect-App-Garmin-Vivoactive-HR-Herzfrequenz

Herzfrequenz gemessen von optischen Sensor der Garmin Vivoactive HR

Garmin-Connect-App-Garmin-Edge-1000-Herzfrequenz-mit-Brustgurt

Herzfrequenz gemessen von Premium Brustgurt des Garmin Edge 1000

Wie nicht anders zu erwarten war, zeigt der Brustgurt die Ausschläge der Herzfrequenz etwas genauer an. Alles in allem sind sich die Diagramme aber recht ähnlich, was sich auch in den Durschnittswerten wiederspiegelt. Unserer Meinung nach eine erfolgreiche Messung des optischen Herzfrequenzsensors in unserem Garmin Vivoactive HR Test.

Insider Tipp: wie jedes andere technische Gerät, möchte auch ein Fitness Tracker ab und an ausgeschaltet und neu gestartet werden. Manchmal spinnt die Pulsmessung des optischen Herzfrequenzsensors. Nach Aus- und Einschalten ist der Sensor dann aber fast immer wieder präzise.

GPS-Uhr

Mit dem Vivoactive wollte Garmin den kleinsten GPS-Tracker auf dem Markt herstellen, was ihnen auch gelungen ist. Nun hat man sich entschieden den Nachfolger wieder ein wenig größer zu machen und die Dimensionen etwas zu verschieben. Der Vivoactive HR ist etwas schmaler als der Vorgänger, dafür aber höher. Der GPS-Empfänger ist der gleiche geblieben und in unserem Test ziemlich akkurat. Allerdings möchten wir dies die nächsten Wochen noch weiter überprüfen, denn bei einem Laufworkout von uns haben die Daten von drei Geräten etwas abgewichen (siehe Tabelle):

GerätDistanz Total in km
Garmin Vivoactive HR6,78
Garmin Edge 10006,48
Strava App (iPhone 6)6,4

Wir gehen davon aus, dass es ein einmaliges Phänomen war. In darauffolgenden Trainings war auch alle Werte wieder sehr nahe zusammen, jedoch hat der Vivoactive HR tendenziell immer etwas mehr zurückgelegte Distanz angezeigt. 

Golf-Funktion

Garmin hat bei dem Vivoactive HR auch an Golfspieler gedacht. Das Widget für Golf ist bereits vorinstalliert. Der Spieler muss nur noch vor dem Spiel den gewünschten Golfplatz (über 40 000 weltweit) mit dem Smartphone herunterladen und anschließend das Gerät mit der Sport-Uhr synchronisieren. Dann werden zu jedem Loch die Entfernung zum Anfang, Mitte und Ende des Grüns angezeigt. Auch seinen Score kann man auf der Uhr nach jedem Loch eingeben. Etwas ungünstig gelöst finden wir, dass man jeden heruntergeladenen Golfplatz nur einmal auf der Uhr laden kann. Danach wird die Datei allem anschein nach wieder vom dem Vivoactive HR entfernt und man müsste den Proszess des herunterladens uns die Synchronisierung erneut durchführen. Das heißt, einmal vertippt, geht es wieder von vorne los.

Farb-Touchscreen/Display

Unserer Meinung nach hat das Displays des Vivoactive HR eine sehr angenehme Größe. Im Vergleich zum Vivoactive wurde das Dispaly im Prinzip nur um 90 Grad gedreht und ist nun länger als breiter. Die Farben sind angenehm und die Pixeldichte ist vollkommen ok, alle Zahlen sind scharf und gut zu lesen. Der Touchscreen reagiert gut, im Vergleich zum Fitbit Blaze zum Beispiel, deutlich direkter. Durch einen Lichtsensor regelt der Tracker die Bildschirmhelligkeit automatisch. So ist das Display immer ordentlich abzulesen.

An dieser Stelle möchten wir auch kurz auf die beiden Knöpfe des Sport-Trackers eingehen. In der Praxis sind sie sehr angenehm und die Wechsel zwischen Touchscreen und den Tasten ist fließend und macht Sinn.

Ein kurz der Überblick über die Bedienungsmöglichkeiten

Garmin-Vivoactive-HR-Bedienungstasten

#1

Linke Taste einmal drücken

  1. Zurück
  2. Während einer Aktivität geht es in auf den Homescreen zurück

Linke Taste gedrückt halten

  1. im Homscreen zu (Do not Disturb, Lock Device, Power Off)
  2. in Aktivität zu (Do not Disturb, Lock Device, Power Off)

#2

Rechte Taste einmal drücken

  1. weiter zum Aktivitätsmenü
  2. Start und Stopp der Aktivität

Rechte Taste gedrückt halten

  1. Im Homescreen geht es so in das Menü zu den Einstellungen
  2. Während einer Aktivität geht es in die Einstellungen der Aktivität (z.B angezeigte Parameter)

Multisport-Funktionen im Garmin Vivoactive HR Test

Wir haben in unserem Garmin Vivoactive HR Test die Sportfunktionen der GPS-Multisport-Uhr ausführlich getestet. Schließlich sind sie das Herzstück des Geräts.

Im Vergleich zu vielen Sport-Trackern, hat der Vivoactive HR bereits eine ganze Menge vorinstallierter Programme. Hier die Liste:

  • Rund
  • Bike
  • Pool Swim
  • Golf
  • Walk
  • Row
  • SUP (Stand-Up-Paddling)
  • Ski/Board
  • XC Ski
  • Run Indoor
  • Bike Indoor
  • Im Gebäude gehen
  • Row Indoor

Wem das noch nicht reicht, der kann unkompliziert, gleich auf der Uhr zum Beispiel und Strength hinzufügen. Auch kann man seine eigenen Sportarten kreieren.

Wenn man ein bestimmtes Programm wählt, ist je nach Nutzen die GPS-Funktion ein- oder ausgeschaltet. Zum Beispiel beim Laufen ist sie natürlich an, währen beim Run Indoor auf dem Laufband, das GPS nutzlos ist und somit ausgeschaltet ist.

Anhand des Beispiels „Run“ möchten wir euch kurz den Funktionsumfang des Sport-Trackers zeigen.

Wer sich für das Laufen entscheidet kommt weiter zu den mehreren, individualisierbaren Laufscreens. Zwischen diesen Anzeigen kann man während des Trainings hin und her scrollen, es ist aber auch möglich das Haupt-Menü ganz normal zu benutzen. Zurück zu den Laufscreens. Voreingestellt ist zum Beispiel auf einer Seite Distanz, Timer und Pace (Geschwindigkeit). Allerdings lassen sich die einzelnen Parameter beliebig austauschen mit viele anderen Werten wie Puls, Lap Distance, Lap Time etc. Alles geschieht gleich auf der Uhr, was zum einen praktisch ist, zum anderen natürlich ein bisschen „Kleinarbeit“ auf dem kompakten Bildschirm bedeutet.

Zusätzlich zu den Anzeigen, kann man in den Einstellungen „Alerts“ einrichten. So kann sich der Vivoactive HR zum Beispiel bemerkbar machen, wenn du während des Trainings eine Herzfrequenzzone verlässt, deinen eingestellte Geschwindigkeits-Korridor verlässt und ähnliches. Das ist gerade für den ambitionierteren Sportler nützlich und wichtig. Diese Funktionen findet man sonst nur in ausgereifteren Sport-Uhren.

Uns haben die Sportfunktionen des Trackers auf jeden Fall überzeugt. Auch ein ANT+ Herzfrequenzsensor kann problemlos gekoppelt werden. Einzig alleine finden wir es schade, dass man nicht die speziellen HRM-Tri und HRM-Swim Brustgurte koppeln kann. Garmin hat für solche speziellen Bedürfnisse besondere Uhren (z.B Forerunner 735XT) entwickelt hat und diese natürlich auch verkaufen möchte.

Statistiken auf der Uhr

Die meisten Fitness Tracker liefern detaillierten Statistiken zur Workouts oder anderen Aktivitäten nur kurz nach Beendigung der Aktivität auf dem Display und dann in der App oder Online-Plattform. Der Garmin Vivoactive HR hingegen, zeigt auch genauere Statistiken zu Schritten (Wochenübersicht), Workouts sowie der Herzfrequenz direkt auf dem Display der Uhr an. Dieses Feature halten wir jetzt nicht für besonders wichtig, aber es ist auf jeden Fall ein netter Bonus.

Welche Smart-Watch Funktionen hat der Garmin Vivoactive HR?

  1. Notifikationen

Der Tracker kann ganze Nachrichten vom gekoppelten Smartphone empfangen wie zum Beispiel SMS, WhatsApp, Email und eigentlich alles was in das Mitteilungscenter des Smartphone kommt. Bei eingehen der Nachricht vibriert die Uhr kurz und zeigt die Nachricht an. Durch tippen auf die Nachricht kann man anschließen durch die gesamte Mitteilung scrollen.

  1. Wetter

Das Wetter Widget, welches vorinstalliert ist, zeigt das Aktuelle Wetter an, sowie auf Abfrage, die Vorhersage für die nächsten vier Stunden.

  1. Eingehende Anrufe

Wenn ein Anruf eingeht, wird die Nummer, oder wenn bekannt der Name des Anrufers angezeigt und man kann das Gespräch mit der Uhr annehmen oder ablehnen. Ein Mikrofon oder Lautsprecher hat die GPS-Sport-Uhr nicht, das Gespräch wird dann mit dem Smartphone geführt.

Garmin Vivoactive HR Test – Genauigkeit

Die Genauigkeit der Herzfrequenzmessungen haben wir unter dem Punkt „Integrierter optischer Herzfrequenzsensor“ ausgeführt, die des GPS-Moduls unter „GPS-Uhr“. Hier möchten wir noch kurz auf die Schritt-Messung eingehen. Wir haben unseren standardisierten Schritt-Test gemacht und sind mit dem Ergebnis zufrieden. 98 Prozent Genauigkeit ist genau genug. Im Allgemeinen geht es unserer Meinung nach, bei der Schrittzahl-Messung, nicht genau um jeden einzelnen Schritt, aber um klar einzusehende Trends der Aktivitäten des Trägers.

Gegangene SchritteGemessene Schritte

Garmin Vivoactive HR

100105
100102
100101
100101
100102
Total 500511
Genauigkeit98 Prozent

Akkulaufzeit

In unserem Garmin Vivoactive HR Test fiel die Akkulaufzeit sehr unterschiedlich aus, je nachdem wie viel Trainings wir mit aktivierter GPS-Funktion absolviert haben. Hier ein kleiner Überblick, damit ihr in etwa ein Gefühl für die Akkuleistung habt:

Trainingseinheiten mit GPSAkkulaufzeit
2-3 (ca. 1 Stunde)
4-5 Tage
keine6-7 Tage

THE END

Wir hoffen euch hat unser Garmin Vivoactive HR Test gefallen und er konnte euch die ein oder andere Frage beantworten. Unser Ziel ist es euch bei der Entscheidung zu helfen, ob und welcher Fitness Tracker der richtige für euch ist. Für eventuelle Frage stehen wir immer gerne bereit. Einfach unter dem Artikel in den Kommentar schreiben und wir melden uns so schnell wie möglich zurück.

Falls ihr euch für einen Kauf entscheidet, könntet ihr unser Projekt unterstützen, indem ihr über den Link unten, zum Online-Händler unseres Vertrauens gelangt. Für euch ändert sich absolut nichts am Kaufpreis, aber wir bekommen eine kleine Provision und können so diese Seite finanzieren.

Vielen Dank und sportliche Grüße,

euer Fitness Tracker Test Team

Julia und Berni

Newsletter - aktuelle Tests, Vergleiche, Tipps und Tricks zu den neusten Fitness Trackern

So bleibst du bequem informiert über unsere neusten Tests der besten Fitness und Activity Tracker von Garmin, Fitbit, TomTom und vielen anderen Herstellern.

<script type=“text/javascript“><!–
amazon_ad_tag = „ernaehrung0f5-21“; amazon_ad_width = „728“; amazon_ad_height = „90“;//–></script>
<script type=“text/javascript“ src=“http://ir-de.amazon-adsystem.com/s/ads.js“></script>

Comments (32)

  1. Ronnos 21. März 2016
    • fitnesstrackertest 21. März 2016
      • Ronnos 21. März 2016
  2. Ronnos 14. April 2016
    • fitnesstrackertest 14. April 2016
    • fitnesstrackertest 17. April 2016
  3. Ronnos 21. April 2016
    • Micky 26. April 2016
      • fitnesstrackertest 26. April 2016
        • Micky 26. April 2016
  4. Fari 28. April 2016
    • fitnesstrackertest 28. April 2016
  5. Toby 23. Juni 2016
    • fitnesstrackertest 23. Juni 2016
  6. Walter 4. Juli 2016
    • fitnesstrackertest 4. Juli 2016
  7. Renate Reimann 4. Juli 2016
    • fitnesstrackertest 4. Juli 2016
  8. Mickelat 10. Juli 2016
    • fitnesstrackertest 11. Juli 2016
      • Mickelat 11. Juli 2016
      • Mickelat 22. Juli 2016
        • fitnesstrackertest 22. Juli 2016
  9. Steppeler 14. Juli 2016
    • Lizzie 1. August 2016
  10. Oskar 1. August 2016
    • fitnesstrackertest 3. August 2016
  11. Harri 25. September 2016
    • fitnesstrackertest 26. September 2016
      • Jens 29. September 2016
        • fitnesstrackertest 8. Oktober 2016
  12. Guido 26. April 2017

Leave a Reply

BlogverzeichnisBlogtotal TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Listetop blog sites
top blog sitesfindeen.com

Newsletter - aktuelle Tests, Vergleiche, Tipps und Tricks zu den neusten Fitness Trackern

So bleibst du bequem informiert über unsere neusten Tests der besten Fitness und Activity Tracker von Garmin, Fitbit, TomTom und vielen anderen Herstellern.