Jawbone UP2 Test

Jawbone UP2 Test

Jawbone UP2 Test

Fazit von Fitness Tracker Test
Das Jawbone UP2 Fitness Armband ist ein solider, optisch gelungener Tracker der durch seine Schlichtheit und die dazugehörige App punktet. Das Gerät hat alle Standard-Funktionen eines modernen Fitness Trackers, ein Display oder ein Herzfrequenz-Sensor fehlen jedoch. Auch muss man den Schlafmodus manuell einleiten, was manchmal etwas unpraktisch ist. Alles in Allem ein gutes Einsteigermodell und eine gute Alternative zum Fitbit Charge.

Pro

  • sehr gelungenes Design
  • angenehmes Tragen
  • gute Größe des Armbandes (43% kleiner als das Jawbone UP24)
  • sehr gute App
  • genau

Kontra

  • kein Display
  • kein Herzfrequenz-Sensor
  • manuelles Einleiten der Schlafüberwachung
  • manchmal reagiert das Armband auf die Tippbefehle nicht
  • nicht leicht anzulegen

Der Praxis-Test

Wie gewohnt haben wir uns für unseren Fitness Tracker Test ausreichend Zeit genommen. Im Folgenden beschreiben wir den Jawbone UP2 detailliert, beschreiben wie das Armband funktioniert, welche Funktionen es hat und was ihr beachten solltet.

Verpackung und Lieferumfang

Diese Sachen findet ihr in der Box des Jawbone UP2:

  • Jawbone UP2 Armband
  • USB-Ladekabel
  • Dokumente und Kurzanleitung

Erhältliche Farben:

Jawbone UP2 beide Farben

 

 

Armband Größen:

Es gibt nur eine Einheitsgröße für den Tracker das alle Handgelenksumfänge von 140 mm bis 190 mm abdeckt. Dies ist in der praktischen Anwendung kein Problem, uns hat es im Test nicht gestört und die Größe ist leicht verstellt.

Maße und Gewicht:

  • 220 mm x 11.5 mm x 3.0-8.5 mm
  • 25 g

Wasserdicht:

Der Jawbone UP2 ist spritzwassergeschützt. Somit geeignet für Sport, Regen und Duschen, aber nicht zum Baden oder Schwimmen.

Bevor es mit dem Fitness Tracker Test los geht

Aus der Verpackung genommen, ist man positiv überrascht, das Armband fühlt sich sehr wertig und angenehm an. Nun geht es daran die Armband-Größe anzupassen. Dass ist nicht kompliziert, kann aber ein paar Versuche brauchen. Auf dem Bild unten seht ihr was wir damit meinen, mit Worten ist es schwer zu beschreiben. Der abgebildete Verschluss lässt sich verschieben und dient dann als Gegenhaken zu dem anderen Ende des Armbandes.

Jawbone UP2 innen

Der Jawbone UP2 Fitness Tracker trägt sich sehr angenehm und stört überhaupt nicht bei alltäglichem Gebrauch. Einzig und allein ist es uns passiert, dass wir mit dem Verschluss irgendwo in der Hosentasche oder ähnlichem hängen geblieben sind. Dann kann das Armband auch aufgehen. Nichts außergewöhnliches, aber der Vollständigkeit halber wollten wir es erwähnen.


Einmal angelegt, kann es auch schon losgehen. Um das Gadget in Betrieb zu nehmen muss man es erst mit dem Smartphone koppeln. Hierzu ist die UP App aus Android oder Apple Store nötig. Entgegengesetzt der Angaben von iTunes ist diese App mit dem Jawbone UP2 kompatibel. Kostenlos heruntergeladen und installiert, führt einen die App selbsterklärend durch den Kopplungsvorgang. Im gleichen Zug werden noch ein paar persönliche Angaben abgefragt, die dabei helfen, die Berechnungen des Tracker so genau wie möglich zu machen.

Jawbone empfiehlt zusätzlich das Armband an der nicht dominanten Hand zu tragen, damit die kleinen Bewegungen des Alltags wie Kratzen, Zähneputzen usw. nicht die Aktivitätsdaten verzerren.

Mit dem Computer kann man Jawbone Fitness Tracker nicht synchronisieren. Ohne Smartphone geht hier nichts. Die Kompatibilität eures Smartphones könnt ihr hier überprüfen. Unterstützt werden iOS und Android.

„Display“

Wie im Jawbone UP2 Test Fazit beschrieben hat der Tracker kein Display. Allerdings hat er drei einfarbige LEDs auf der Oberseite des Armbands. Der blaue Mond steht für Schlaf (Schlafmodus), der orangene Läufer steht für Aktivität und eine weiße LED Lampe leuchtet wenn man eine Benachrichtigung von der App hat. Dies tritt ein, wenn der Smart Coach einen Vorschlag unterbreitet. Aber dazu kommen wir später noch im Detail.

Funktionen

  • Smart Alarm (Schlafzyklus-Wecker)
  • Idle Alert
  • verbrannte Kalorien
  • zurückgelegte Strecke
  • Schritte
  • Schlafaufzeichnung/Schlafqualität
  • Smart Coach

Fitness Tracker Test der praktischen Anwendung

Sobald der UP2 mit dem iOS oder Android Smartphone gekoppelt ist und Strom hat, fängt er an die Aktivitätsdaten des Trägers aufzuzeichnen. An dieser Stelle möchten wir auf einige Funktionen nochmal genauer eingehen.

Smart Alarm

Man kennt es von Apps wie SleepCycle. Mit Hilfe des Bewegungssensors zeichnet der UP2 die Bewegungen in deinem Schlaf auf und errechnet mit Hilfe eines Algorithmus ob du in einer Tief- oder Leichtschlafphase bist. Es ist deutlich leichter und laut einigen Studien gesünder in einer Leichtschlafphase aufzustehen. Daher überwacht der Tracker den Schlaf und weckt dich mit einem sanften aber deutlich wahrnehmbaren vibrieren auf. In der App gibt mein eine Weckzeit ein und je nach Einstellung holt dich der UP2 bis zu 30 min vor deiner Weckzeit aus den Federn, falls er erkennt, dass du in einer Leichtschlafphase bist.

Tatsächlich funktioniert das in der Praxis ganz gut. Uns hat der Fitness Tracker meist kurz vor der eigentlichen Weckezeit geweckt, aber auch mal die ganzen 30 Minuten. Ob das nur Einbildung/Placebo-Effekt ist oder nicht, aber uns fiel das Aufstehen vergleichsweise leicht.

Essensprotokollierung

Vielleicht kennen einige von euch Apps wie MyFitnessPal mit denen man sehr gut seine tägliche Ernährung protokollieren kann. Jede Mahlzeit, jeder Snack wird eingegeben (man findet eigentlich jedes erdenkliche Lebensmittel in der Datenbank) und die App liefert genaue Statistiken. Apps wie diese sind mit Sicherheit ein ausgezeichnetes Mittel um ein Gefühl für das zu bekommen was man isst und was die Sachen enthalten.

Nicht anders ist die Essens-Funktion der UP-App. Graphisch sehr gelungen und auch mit eine sehr umfangreichen Lebensmittel-Datenbank ist sie einen klasse Bereicherung zu der ohnehin ausgezeichneten App. Es ist praktisch Tracker- und Essensdaten in einer App zu haben.

Jawbone UP App Essen

Smart Coach

Jawbone ist nicht die erste Firma die diese Funktion anbietet, aber wie wir finden hat sie die Idee am besten umgesetzt. Der Smart Coach ist tatsächlich nützlich und gibt gute Tipps. So kann es sein, dass er nach einem anstrengendem Tag dazu rät früher ins Bett zu gehen, oder fordert einen auf mehr zu trinken. Oder er erklärt zusätzliche Details zu den gegessenen Lebensmitteln.

Solche Funktionen können auch schnell lästig werden, beim Smart Coach war es für uns nicht so, es macht Spaß einen persönlichen „Coach“ zu haben.

Gut zu wissen: das Band ist mit medizischem hypollergenen TPU-Gummi überzogen während das gehäuse aus eloxiertem (kennt doch doch jeder) Aluminium mit weniger als 0.5 % Nickel

Der Rest des Tests wird in Kürze auch eingestellt, wir müssen noch einige Ergebnisse und Beobachtungen in Worte fassen. Wir bitten um ein wenig Geduld.

Der Link unten leitet euch zu den Rezessionen auf Amazon, oft auch eine gute Quelle an Informationenen und Meinungen anderer Nutzer.

Der kleine Bruder
  • - 74%
    74

Zusammenfassung

Der Jawbone UP2 überzeugt als simples, stylisches Fitness Armband. Es hat einen hohen Tragekomfort und eine tolle App mit der die Benutzung und ein aktiver Lebensstil gleich noch viel mehr Spaß machen. Zurätzlich finden wir die Funktionenen Smart Alarm (Schlafzyklus-Wecker) und Smart Coach sehr praktisch und natürlich smart. Ein klasse Fitness Tracker ohne Herzfrequenz-Sensor zu einem fairen Preis.

74 %

Newsletter - aktuelle Tests, Vergleiche, Tipps und Tricks zu den neusten Fitness Trackern

So bleibst du bequem informiert über unsere neusten Tests der besten Fitness und Activity Tracker von Garmin, Fitbit, TomTom und vielen anderen Herstellern.

<script type=“text/javascript“><!–
amazon_ad_tag = „ernaehrung0f5-21“; amazon_ad_width = „728“; amazon_ad_height = „90“;//–></script>
<script type=“text/javascript“ src=“http://ir-de.amazon-adsystem.com/s/ads.js“></script>

Leave a Reply

BlogverzeichnisBlogtotal TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Listetop blog sites
top blog sitesfindeen.com

Newsletter - aktuelle Tests, Vergleiche, Tipps und Tricks zu den neusten Fitness Trackern

So bleibst du bequem informiert über unsere neusten Tests der besten Fitness und Activity Tracker von Garmin, Fitbit, TomTom und vielen anderen Herstellern.