Nike FuelBand SE Test

Wir können ihnen dieses Produkt  zum Stand Februar 2015 nicht mehr empfehlen. Nike hat die Abteilung, die mit der Entwicklung beschäftigt war aufgelöst und wird vorest keine Fortsetzung des FuelBand entwickeln. Wir gehen davon aus, dass der Support für das Nike FuelBand SE auch bald eingestellt wird.

Nike FuelBand SE  Test

 

Im Folgenden stellen wir den Nachfolger des Nike FuelBandes, das Nike FuelBand SE im Praxis-Test detailliert vor und beschreiben wie er praktisch funktioniert:

 

Verpackung und Lieferumfang

 

Der Nike+ FuelBand SE Fitness Tracker kommt in einer schicken, weißen Box die ein Bild des Bandes zeigt, je nach gewählter Farbe (schwarz, rot, gelb, pink).

Im Lieferumfang sind folgende 4 Sachen enthalten:

  • Armband (je nach gewählter Größe S,M/L und XL)
  • USB Kabel für die Verbindung mit dem PC/Mac und zum Aufladen
  • Zwei Erweiterungsglieder für bessere Passform
  • Gliedtrenner zur Anpassung des Armbandes

Das Armband sieht gut aus, jedoch fällt beim in die Hand nehmen sofort auf, dass das Material des Bandes sehr steif ist.

Der Eingang/Ausgang zum Datentransfer via USB und Aufladen ist gleichzeitig der Verschluss und somit leicht zu erreichen.

 

Physische-Installation

 

Alles ausgepackt und vor einem, gilt der erste Schritt dem richtigen Anpassen des Armbandes. Falls es nicht sowieso schon passt kann man mit Hilfe des Giledtrenner-Tools problemlos kleine Bandstücke anhängen oder herausnehmen.

Mehr kann man nicht machen, jetzt ist der Fitness Tracker schon fast Einsatzbereit.

 

Software-Installation

 

Zuerst muss man die Software namens Nike+ Connect auf PC/Mac herunterladen und installieren. Diese Software ermöglicht die Synchronisation der Fitness Tracker-Daten mit der Internetplattform Nike Connect sowie das updaten der Armband-Frimware.

Nun wird man aufgefordert den Activity Tracker mit Hilfe des USB-Kabels anzuschließen.

Das Programm fragt einen in den folgenden Schritten ein paar grundliegende persönliche Daten wie Größe, Gewicht, Geschlecht, dominante Hand und fordert einen auf sein tägliches Ziel zu definieren. Hier gibt es drei Auswahlmöglichkeiten; Normaler Tag, Aktiver Tag, High-Energy Tag. Danach ist eigentlich alles geklärt und es kann losgehen.

Für iOS, also Apple Geräte gibt es auch eine mobiele App namens Nike+FuelBand die eine Synchronisation mit dem Armband via Bluetooth 4.0 ermöglicht. Einmal eingerichtet sendet das Armband laufend die aktuellen Aktivitätsdaten an das Smartphone.

 

Praktische Anwendung im Fitness Tracker Test

 

An dieser Stelle muss erst einmal erklärt werden was genau NikeFuel ist. Die Idee ist, für jegliche Bewegung Punkte zu sammeln. Damit man unterschiedliche Aktivitäten vergleichen kann, sowie die Mutter von zwei Kindern und den Triathleten, rechnet Nike alles in eine Einheit um, die NikeFuel Points genannt wird. Eine nette Idee die gerade für Soziale Netzwerke sehr gut funktioniert und ermöglicht, dass jeder an den gleichen Challenges teilnehmen kann. Auch wenn man das Gerät durch schütteln nach wie vor leicht austricksen kann, macht Nike+Fuel mit Freunden und Gleichgesinnten Spaß.

 

Ist das Nike+ FuelBand SE aufgeladen und angelegt, wird alles noch einfacher. Der Fitness Tracker hat nur einen Knopf mit dem man durch das Display-Menü wechseln kann. Es gibt fünf verschiedene Anzeigemöglichkeiten:

  • TIME (zeigt die Uhrzeit an)
  • STEPS (Schrittzähler)
  • FUEL (zeigt die erarbeiteten Fuel Points an, oberhalb zeigen LED Leuchten an wie nahe man dem Tagesziel gekommen ist)
  • HOURS WON (Stunden ihn denen sie sich gemessen mit ihren Zielen genug bewegt haben, eine Erinnerung per Smartphone falls das Ziel in Gefahr ist, kann eingestellt werden)
  • CALS (verbrannte Kalorien)

Das Display erleuchtet durch drücken des Navigationsknopfes auf und geht nach ein paar Sekunden von alleine wieder aus. Beim nächsten Drücken ist die zuletzt gewählte Seite wieder zu sehen. Die Helligkeitsregelung des Displays funktioniert automatisch.

Der Akku des Aktivity Trackers hält laut Hersteller 4-5 Tage. Nach unseren Tests ist das ein optimistischer Wert, 3-4 Tage trifft die Leistung wohl genauer. Wenn die Ladung zur Neige geht, zeigt das Display eine Batterie an, bevor es den normalen Inhalt wiedergibt.

 

Erweiterungsmöglichkeiten

 

Das Nike+ FuelBand SE ist im Vergleich zum Garmin Vivofit und Polar Loop nicht mit einem Herzfrequenzsensor zu koppeln. Das ist enttäuschend und macht den Fitness Tracker uninteressanter für versierte Sportler. Für Anwender, die ihr Aktivitätsverhalten erfassen wollen oder zusätzliche Motivation suchen, ist dies jedoch eher unwichtig.

 

Synchronisieren

 

Die Synchronisation mit Smartphone und Onlineplattform ist einfach und unkompliziert. Um die Daten auf das Smartphone zu laden muss man die via Bluetooth gekoppelten Geräte nur neben einander halten und den einzigen Navigationsknopf des Fitness Trackers für etwa 2-5 Sekunden gedrückt halten.

Die Synchronisation mit dem Computer (PC oder Mac) geschieht über das USB Kabel, das auch bei der Installation hergenommen wurde. Nach dem Verbinden mit dem PC und Starten der Nike+ Connect Software, werden die Daten automatisch übermittelt und stehen danach zur Analyse bereit.

 

Datenauswertung und graphische Aufbereitung

 

Die Darstellung der Aktivität-Daten kann entweder auf dem PC mit der Nike Connect Software, über die Onlineplattform Nike+Online oder über die kostenlose App Nike FuelBand (nur für Apple Geräte) geschehen.

screen568x568

screen568x568 (2)

screen568x568 (1)

Die Apple App ist gelungen und macht Spaß! Hier gibt es verschiedene Screens die die Messwerte graphisch darstellen. So wird im einen Kreisdiagramm angezeigt wie viel Schritte man schon gemacht hat und wie viele es noch braucht um den Ring voll zu bekommen. Auch kann man ins Detail gehen und sehen wann man sich bewegt hat und wie intensiv die Bewegung im Vergleich zum Tagesziel war. Auch gibt es den motivierenden Tab „Ich“ der einen Überblick über die erreichten Ziele und Bestleistungen gibt. Witzig und motivierend ist auch der Tab „Freunde“ der es einem ermöglicht die Rangliste unter vernetzten Nike+ Fuel Zählern einzusehen.

Während die Computer Software nicht so spannend und aufwendig gestaltet wurde, ist die Nike+Online Plattform genau wie die App sehr gelungen und zeigt einem leicht und nett aufbereitet Alles was man von seinem Fitness Tracker erfahren möchte.

 

Genauigkeit

 

Wir haben den Nike+ FuelBand SE mit anderen Schrittzählern und aber auch mit unseren eigenen Zählungen verglichen und sind nicht gerade begeistert. Wie auch andere Fitness Tracker die am Arm getragen werden, kann die Zählung nicht allzu präzise ausfallen, jedoch ist das FuelBand oft schon ganz schön weit weg von den eigentlich getätigten Schritten. Normal sind 10% plus oder minus, was im Rahmen ist, jedoch sind 50% Abweichung auch möglich, und dafür haben wir nicht viel Verständnis.

 

Zusammenfassung des Fitness Tracker Test

 

Pro

  • Kabellos und problemlos Synchronisation mit iOS Smartphone oder PC/Mac
  • Sehr gelungene Soziale Vernetzung Möglich
  • Motiviert Träger effektiv

 

Kontra

  • Geringe Akku-Laufzeit (3-5 Tage)
  • Kein exportieren von Daten in andere Anwendungen möglich
  • Derzeit nur mit iOS Mobilgeräten koppelbar
  • Keine Erweiterungsmöglichkeit mit Herzfrequenzsensor
  • Keine detaillierte Schlafüberwachung, nur Dauer und das erst nach taggen

 

Fazit von Fitness Tracker Test

 

Das Nike+ FuelBand SE ist ein ausbaufähiger Fitness Tracker der aber das höchste Motivationspotential von allen vergleichbaren Trackern hat. Für versierte Sportler ungeeignet, bietet er die grundlegenden Funktionen um die eigene Aktivität, tagtäglich aufzuzeichnen und auszuwerten. Die Onlineplattform Nike+Online und die mobile App sind sehr gelungen und machen Spaß.

Newsletter - aktuelle Tests, Vergleiche, Tipps und Tricks zu den neusten Fitness Trackern

So bleibst du bequem informiert über unsere neusten Tests der besten Fitness und Activity Tracker von Garmin, Fitbit, TomTom und vielen anderen Herstellern.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blogverzeichnis Blogtotal TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste top blog sites
top blog sites findeen.com

Newsletter - aktuelle Tests, Vergleiche, Tipps und Tricks zu den neusten Fitness Trackern

So bleibst du bequem informiert über unsere neusten Tests der besten Fitness und Activity Tracker von Garmin, Fitbit, TomTom und vielen anderen Herstellern.