Roher Kakao – Ganz schön gesund!?

Roher Kakao

Es gibt kaum eine Frucht, die so viele gesundheitsfördernde Stoffe enthält wie die rohe Kakaobohne oder der rohe Kakao. Ihr Genuss macht unter anderem durch das Hormon Endorphin nicht nur glücklich, sondern bewirkt auch mit anderen Inhaltsstoffen eine Verbesserung zahlreicher Körperfunktionen. Zum Beispiel die Senkung des Blutdrucks oder zur Vorbeugung gegen Herzkrankheiten. Wer sich etwas Gutes tun möchte, einfach mal rohen Kakao probieren, als Bohne oder Pulver, es könnte sich lohnen.

Die Kakaobohnen, die an dem Kakaobaum (Theobroma cacao) wachsen, stammen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Man unterscheidet zwischen drei Sorten: Farastero, Criollo und Trinitario. Für die Kakaoproduktion wird meistens die Sorte Farastero verwendet. Die rohen Kakao-Bohnen sind weiß und weich, eine schokoladenfarbene Bräune erhalten sie erst nach entsprechender Trocknung oder Röstung.

Rohe Kakao Bohne

Kakao in Schokolade

Die Schokolade mit der die meisten Menschen in Berührung/Versuchung kommen, besteht hauptsächlich aus bearbeiteten Kakaobohnen. Sie enthält durch die Verarbeitungsmethoden nicht mehr den vollen Nährstoffgehalt einer rohen Kakaobohne. Denn der geht zum Teil durch die Hitze (120°C bis 160°C) beim Rösten der Bohnen verloren. Bei diesem Vorgang verflüssigen sich die Fette in der Kakao-Bohne und so trennt sich die Kakao-Butter von der dunklen Kakao-Trockenmasse. Die dunkle Trockenmasse enthält den Großteil der Nähr- und Vitalstoffe und wird meist in Kakaopulver weiterverarbeitet und dann zum Beispiel für Schokolade verwendet. Allerdings ist der Kakao-Anteil in vielen Schokoladen nicht sehr hoch. Besonders weiße Schokolade enthält nur Kakao-Butter, nicht das nährstoffreiche dunkle Kakaopulver. Die unbehandelte, rohe Kakao-Bohne dagegen enthält eine Fülle von Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidantien, Ballastoffen und ungesättigten Fetten.

So gesund ist roher Kakao

Besonders hoch ist ihr Magnesiumgehalt. Der fördert die Gehirnleistung, reguliert den Stoffwechsel, aktiviert die Muskulatur und stärkt den Aufbau starker Knochen. Oft ist ein Magnesiummangel im Körper die Ursache für Herzprobleme. Dieses wichtige Mineral kräftigt den Herzmuskel, senkt den Blutdruck und bewirkt einen rhythmischen Puls.

Der rohe Kakao verfügt über lebenswichtige Antioxidantien, die das Herzkreislaufsystem fördern. Er verbessert außerdem durch Erweiterung der Blutgefäße die Durchblutung, er reguliert den Herzschlag und den Blutdruck. Dadurch wird das Schlaganfall-Risiko gemindert. Die Antioxidantien schützen vor frühzeitiger Alterung, die freien Radikale der Kakaobohne können der Krebsbildung entgegenwirken.

Der rohe Kakao enthält außerdem viel Calcium, das für den Aufbau von Knochen und Zähnen wichtig ist. Seine ungesättigten Fettsäuren erhöhen den guten Cholesterinspiegel und sorgen für eine gesunde Herzfunktion.

Macht roher Kakao glücklich?

Verschiedene Neurotransmitter des rohen Kakaos lösen bei regelmäßigem Verzehr ein positives Gefühl aus, allgemeines Wohlbefinden, mit anderen Worten eine Art Glücksgefühl. Zu den verschiedenen „Glücksbringern“ gehört das Serotonin, das wie ein Antidepressivum wirkt, die Endorphine, die zu Höchstleistungen motivieren, das Phenylethylamin, das Verliebte glücklich macht und schließlich das Anandamid, das Entspannung, Ausgeglichenheit und Glückseligkeit hervorruft.

Hier noch weitere gesundheitsfördernde Wirkungen des rohen Kakaos: Die Bohne stimuliert die Verdauung, entfernt Giftstoffe aus dem Körper. Sie senkt den Blutdruck, mindert die Entstehung von Blutgerinnsel, schützt vor Erkältungen, lindert Hustenreiz, senkt den Blutdruck und den Cholesterinspiegel, schützt vor Heißhunger. Außerdem verringert der rohe Kakao den Appetit und hilft somit bei der Gewichtsabnahme, ihr hoher Chromgehalt bekämpft zu hohen Blutdruck und Fettleibigkeit.

Das rohe Kakaopulver wird aus geschälten und kalt gepressten Kakaobohnen gewonnen. Es hat einen zartbitteren schokoladenen Geschmack, kann aber auch ein wenig bitter bis sauer sein. Es schmeckt pikant zu Joghurt, Müsli und Desserts. Mit dem Pulver lässt sich ein Schokoladen-Shake und Schokoladensoßen herstellen.

Wir essen rohe Kakao-Bohnen auch pur, aber am liebstem im morgendlichen Müsli 🙂

Müsli mit Früchten und roher Kakao-Bohne

Müsli mit rohem Kakao

Hier ein kleiner Vorschlag, so schmeckt es zumindest uns:

  • Haferflocken
  • Wasser (Milch geht natürlich auch)
  • Himbeeren
  • Banane
  • Nuss-Mix
  • roher Kakao-Bohnen

ps: auf unserer Facebook Seite haben wir dazu ein kleines Video für euch gemacht 🙂

Newsletter - aktuelle Tests, Vergleiche, Tipps und Tricks zu den neusten Fitness Trackern

So bleibst du bequem informiert über unsere neusten Tests der besten Fitness und Activity Tracker von Garmin, Fitbit, TomTom und vielen anderen Herstellern.

One Response

  1. Harry 26. Juli 2016

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Blogverzeichnis Blogtotal TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste top blog sites
top blog sites findeen.com

Newsletter - aktuelle Tests, Vergleiche, Tipps und Tricks zu den neusten Fitness Trackern

So bleibst du bequem informiert über unsere neusten Tests der besten Fitness und Activity Tracker von Garmin, Fitbit, TomTom und vielen anderen Herstellern.