TomTom Touch Test

tomtom-touch-test

Fazit unseres TomTom Touch Tests
Der TomTom Touch ist ein kompakter Activity- und Fitness Tracker der einen sehr präzisen optischen Herzfrequenzsensor aufweisen kann, schick aussieht und wasserdicht ist. Viele Funktionen sind aber auch nicht so gut umgesetzt und somit ist die Gesamterfahrung nur befriedigend bis gut. Defizite sehen wir bei Display, Akkulaufzeit, Schlafanalyse, App und der Benachrichtigungs-Funktion. Die einzigartige Köperanalyse-Funktion funktioniert einwandfrei und liefert meist konstante Werte, jedoch sind wir im allgemeinen kein Fan von dem Messeverfahren. Man macht mit dem TomTom Touch sicher nichts falsch, wir tragen ihn sogar sehr gerne, aber für den aktuellen Preis von fast 140 Euro müssen und erwarten wir dann doch einen Tick mehr. Für einen Preis von 100 Euro wäre der TomTom Touch, gerade im Vergleich mit Trackern wie dem Fitbit Charge 2, sehr interessant.
Ist der TomTom Touch der richtige Fitness Tracker?
Wir sehen zwei Szenarien, in denen der TomTom Touch der richtige Fitness Tracker sein kein. Szenario 1, du bist auf der Suche nach einem sehr kompakten, wasserdichten Fitness Tracker, der einen optischen Herzfrequenzsensor hat, sonst aber nicht viel zu bieten hat. Du trägst das Gerät aber bist nicht darauf aus, viel mit dem Tracker zu interagieren. In der App schaust du dir deine Fortschritte an.
Szenario 2, du suchst einen Aktivitäts-Tracker der durch den Herzfrequenzsensor erhöhte Genauigkeit aufweist und interessierst dich für die Körperanalyse-Funktion. Unten beschrieben wir die Funktion genauer, aber an dieser Stelle können wir sagen, dass  wir nichts an der Funktionsweise auszusetzen haben, nur sind wir kein Fan von dem Messverfahren an sich.
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers: 139,95 €

Nach dem TomTom Touch Test, ordnen wir den Tracker so ein:

Sportlichkeit7/10
Lifestyle6/10
Smartwatch-Funktionen3/10
Genauigkeit8/10
Preis-/Leistungsverhältnis7/10

TomTom Touch Test

Pro

  • gelungen modernes Design
  • sehr kompakter, angenehm dezenter Fitness Tracker
  • Akkurater integrierter Herzfrequenzsensor
  • Sehr hoher Tragekomfort
  • Körperanalyse-Funktion (eher Spielerei, aber erster seiner Art)
  • Wasserdicht
  • Manuelle Aufzeichnung von Aktivitäten möglich

Kontra

  • gewöhnungsbedürftige Steuerung
  • geringe Akkulaufzeit
  • unterdurchschnittliches Display
  • Benutzererfahrung der App ist nur befriedigend
  • keine Schlafanalyse, nur Schlafzeiten
 
Verpackung und Lieferumfang
  • TomTom Touch mit Armband
  • Micro USB-Ladekabel/Datenkabel
  • Dokumentation und Kurzanleitung
Erhältliche Farben

Den TomTom Touch gibt es nur in Schwarz

Erhältliche Größen

Schmal: 125 – 165 mm

Breit: 143 – 206 mm

Funktionen des TomTom Touch auf einen Blick

  • 24/7 Aktivitätstracking
  • Integrierter optischer Herzfrequenzsensor
  • Körperanalyse
  • Smartphone-Benachrichtigungen
  • Wasserdicht
  • Touchscreen
  • Hoher Tragekomfort durch weiches Armband

TomTom Touch Test – Ausführlicher Praxis-Test

TomTom Touch Test – Interessante Funktionen

Integrierter optischer Herzfrequenzsensor

Die Firma TomTom hat gute Arbeit beim Herzfreuqenzsensor des TomTom Touch geleistet. Obwohl der Sensor sehr klein ist und sich auf eine LED-Lampe beschränkt, ist die Genauigkeit äußerst gut. Sprich, beim Laufen, aber auch bei Workouts im Fitness Studio oder mit eigenem Körpergewicht, misst der TomTom Touch sehr genau. Natürlich besteht das grundsätzlich Maß an ungenauigkeit gegenüber einem Herzfrequenz-Brustgurt,. Dieser ist jedoch beim diesem Tracker besonders gering und außerdem muss man dafür keinen, fast immer, lästigen Gurt anlegen. Lob dafür, Firmen wie Garmin oder Fitbit können sich bei TomTom und dessen optischen Herzfrequenzsensor durchaus etwas abschauen.

Hier ein paar Vergleichswerte:

(kommt sehr bald)

 

24/7 Aktivitätstracking

Das Aktivitätstracking des TomTom Touch ist ok. Die Genauigkeit des 3-Achsen-Beschleunigungssensores ist in Ordnung.Was uns nicht so gut gefällt und uns deshalb nur diese Funktion nur befriedigt ist, bezieht sich auf die Darstellung. Auf dem Tracker sowie in der App, werden die Zahlen eigentlich nur als solche präsentiert und nicht aufbereitet. Sprich, man bekommt die Schrittzahl und in der App sieht man auch graphisch wie die Intensität sich über den Tag verteilt (siehe Bild unten), aber mit den Daten kann man deutlich mehr machen um den Nutzer genau seine Gewohnheiten aufzuzeigen und/oder zu motivieren. Fitbit löst diese Funktion mit Abstand am besten. Ein besseres Gerät als den Fitbit Charge 2 haben wir für diese Funktion noch nicht getestet.

Somit, ja, man bekommt solide Daten über die täglichen Aktivitäten, aber vielmehr nicht.

Schlafanalyse

Leider wurde in unserem TomTom Touch Test schnell klar, dass der Tracker für die Überwachung des Schlafs nicht wirklich zu gebrauchen ist. Er zeichnet diesen zwar einigermaßen präzise und automatisch auf, aber wie man im Foto unten sieht, ist das auch schon alles. Bewegungen, Tiefschlafphasen und solche Sachen werden nicht erfasst. Das könnte man von einem Tracker in der Preisklasse wirklich erwarten.

Sportfunktion

Der TomTom Touch hat keinerlei Sportprogramme. Man kann einzig und alleine die manuelle Aufzeichnung starten und stoppen. Auf der einen Seite, würden wir von einem Fitness Tracker/Activity Tracker in der Preisklasse mehr erwarten, auf der anderen Seite haben wir in unserem Test des Öfteren die Einfachheit geschätzt. Dieser eingeschränkte Funktionsumfang ist zumindest schlüssig mit dem Gesamtkonzept des Trackers.

Akkulaufzeit

Von der Akkulaufzeit waren wir etwas enttäuscht. Bei ständiger Nutzung und gelegentlichem Sport (45 min Laufen) würden wir dem Akk eine maximale Laufzeit von 4 Tagen geben, eher 3. Klar ist der Tracker sehr klein und hat noch einen optischen Herzfrequenzsensor, aber irgendwie ist der Tracker dann doch öfter leer als angenehm. Alles kein großes Problem, eine gewisse Einschränkung muss man wohl akzeptieren, wenn man einen so kompakten Tracker möchte.

Benachrichtigungen

Die Smartwatch-Funktionen des TomTom Touch sind eher zu vernachlässigen. Der Träcker vibriert und meldet sich bei Anrufen und SMS kurz, aber das war es auch schon. Sicher besser als gar nichts, aber als Smartfunktion würden wir es irgendwie doch nicht durchgehen lassen wollen. Das geht deutlich besser.

Steuerung

Wie anfangs beschrieben ist die Steuerung des Touch etwas gewöhnungsbedürftig. Allerdings, wenn man sich dann daran gewöhnt hat, geht alles ganz einfach. Der Touchscreen reagiert gut auf die Wisch-Bewegung und der einzige „Knopf“ des Trackers funktioniert auch meist. Nur unter der Dusche nicht. Ohnehin gibt es nicht sehr viel zu machen, somit kein Problem hier.

Display

Das Display ist nicht zeitgemäß, hierfür haben wir nicht so viel Verständnis. Da man eh nicht sehr viel mit dem Tracker interagieren kann, ist es im Prinzip nicht so schlimm, aber als User möchte man dann doch am technologischen Fortschritt teilhaben.

THE END

Wir hoffen euch hat unser TomTom Touch Test dabei geholfen, das Gerät einschätzen zu können. Uns ist es wichtig euch ehrliche Informationen zu liefern. Wir sind nicht käuflich, bekommen lediglich den ein oder anderen Tracker kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Wenn euch

 

Newsletter - aktuelle Tests, Vergleiche, Tipps und Tricks zu den neusten Fitness Trackern

So bleibst du bequem informiert über unsere neusten Tests der besten Fitness und Activity Tracker von Garmin, Fitbit, TomTom und vielen anderen Herstellern.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Blogverzeichnis Blogtotal TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste top blog sites
top blog sites findeen.com

Newsletter - aktuelle Tests, Vergleiche, Tipps und Tricks zu den neusten Fitness Trackern

So bleibst du bequem informiert über unsere neusten Tests der besten Fitness und Activity Tracker von Garmin, Fitbit, TomTom und vielen anderen Herstellern.