Warum sind grüne Smoothies so gesund?

Grüner Smoothie Spinat

So mancher fragt sich, was dieser Hype überhaupt soll mit diesen grünen Smoothies. Was soll das eigentlich auf einmal, mit  diesem pürierten Grünzeug? Man kann doch auch Gemüse und Obst einfach so essen!  So wie wir es schon immer getan haben, und das Geld für den teuren Mixer kann man sich sparen.!? Zudem gehen bei diesem Vollstoff-Pürieren nicht auch viele Nährstoffe verloren? “ Ist doch alles bloß ein Trend, der bald wieder vorüber sein wird……  Wenn ich gesund esse, brauche ich sowas ohnehin nicht.”

Die Sache ist die: klar, Obst kann man auch einfach so essen.  Im grünen Smoothie dient es vor allem zum Süßen, weil ansonsten der Geschmack für die meisten Menschen viel zu bitter ist.  Der Clou ist, dass grüne  Pflanzenteile, auch Chlorophyll genannt, wahrhaftig den höchsten Nährstoffanteil von allen Lebensmitteln haben!  Das Chlorophyll  entsteht dadurch, dass die Pflanzenzellen, die  sogenannten Chloroplasten, Kohlendioxid und Wasser  in Stärke umwandeln,  also quasi Sonnenlicht  in Energie umsetzen.  Seit Anfang des 20. Jahrhunderts haben viele namhafte Forscher  die Vorteile von Chlorophyll als Nahrung entdeckt und  in den USA gibt es schon lange Zentren, die es erfolgreich in der Krebsmedizin einsetzen, zum Beispiel in Form von Weizengrassaft.  Erstaunlicherweise  ist dieser grüne Pflanzensaft mit dem menschlichen Blutfarbstoff, dem Hämoglobin,  fast identisch.

 

Die Grüne Kraft

Wenn wir also Chlorophyll  durch Kauen oder Trinken aufnehmen, führen wir uns sozusagen “flüssiges Sonnenlicht “ zu.  Die  Gorillas  sind ein wunderbares Beispiel dafür, wie  stark Chlorophyll machen kann. Sie kauen unter anderem den ganzen Tag lang Blätter und strotzen nur so von Kraft und Vitalität!   Da wir Menschen selten die Zeit und Muße haben, stundenlang  Grünzeugs zu kauen (einige machen es aber tatsächlich!),  ist man irgendwann auf die Idee gekommen, grüne, nahrhafte Pflanzen einfach zu mixen,  um so größere Mengen an Pflanzenkraft  in kürzerer Zeit aufnehmen zu können. Reine Obst-Smoothies sind auf Dauer zu zuckerlastig und  können dadurch sogar schaden.  Das Grüne ist bei dem Ganzen der springende Punkt. Immer mehr Spitzensportler und Olympiagewinner nutzen diese Kraftquelle. Je dunkler das Grün des Drinks, desto mehr Chlorophyllgehalt. Somit steckt hinter Popeye’s berühmtem Spinat durchaus mehr, als es die Geschichte vielleicht vermuten lässt. Grünkohl, Brennnesseln und andere bekannte grüne Gewächse und Gemüse sind auch ebenwürdige Beispiele.  Grüne Smoothies enthalten außerdem alle wichtigen Mineralien, Vitamine, Enzyme, Nährstoffe und  alle Ballaststoffe.

Grüner Smoothie

Meine Erfahrung zeigt, wer einmal damit anfängt, hört selten wieder auf.  Das wohlschmeckende grüne „Lebenselixier“ gibt uns Ausdauer, mehr Energie, eine höhere Konzentrationsfähigkeit, unser Idealgewicht,  mehr geistige Klarheit und sogar Heilung.

Da grüne Smoothies sehr wenige Kalorien haben,  sind sie ideal zum Abnehmen. Ohnehin sollte man sie eher auf leeren Magen trinken und nie  mit Mahlzeiten kombinieren.  Das ist leichter für das Verdauungssystem und so können die Nährstoffe leichter und besser aufgenommen werden. Sie sind so gehaltvoll, dass sie schnell satt machen  und viele Menschen ersetzen ganze Mahlzeiten damit. Wer gerne viel kaut, kann ja dennoch  normal essen, soweit man gewisse Pausen einhält.  Es gibt unzählige Erfolgsgeschichten von Leuten, die dank grüner Smoothies  nicht nur wieder ihr Idealgewicht erreicht haben,  sondern es sogar auch auf Dauer halten können.

Zubereitung von Grünen Smoothies

Wichtig ist es,  einen guten Hochleistungsmixer zu verwenden, denn so werden  alle Pflanzenteile komplett aufgespalten, mit den anderen Zutaten ideal vermischt, und quasi vorgekaut. Sie sind leichter verdaulich und  können so schneller  in Energie umgesetzt werden. Vor allem wird der Smoothie durch einen Hochleistungsmixer viel cremiger und schmackhafter. Zusätzlich ist eine kurze Pürier-Zeit bei hoher Leistung sehr wichtig, weil tatsächlich bei längerem Mixen Wärme entsteht und so wiederum Nährstoffe verloren gehen.

Um mehr Abwechslung hineinzubringen, kann man neben den vielen  Obstsorten, beliebige Superfoods und Nussmilch  hinzugeben, vor allem eignen sich Wildkräuter aus dem Garten, wie Brennnessel, Giersch und  Löwenzahn, um nur einige zu nennen.

Auch ist es so schön schnell und einfach, sich einen grünen Smoothie zu machen. Das Gerät ist auch schnell wieder ausgespült und bereit für den nächsten Sonnencocktail.  Man kann den Smoothie in ein Schraubglas für unterwegs füllen, ins Büro mitnehmen und auch für langen Autofahrten und Radtouren ist er leicht mitgenommen.

Die richtigen Zutaten für Grüne Smoothies

Auch hier gilt natürlich; je frischer und biologischer, desto besser. Kommerziell hergestellte grüne Smoothies müssen leider, „dank“ EU-Vorschriften, einen Anteil an Konservierungsstoffen enthalten, damit sie überhaupt verkauft werden dürfen.  Zwar sind sie sicher besser als nichts, aber  Selbermachen ist immer gehaltvoller und macht auch mehr Spaß.   Kindern kann man auf diese Weise gut Grünzeugs “untermogeln”, ohne dass sie es überhaupt merken. Manche mischen ihren Haustieren sogar etwas davon unters Futter. Die Möglichkeiten sind vielfältig, je nach Lust und Laune.

Übrigens macht es wirklich viel Spaß, die Zutaten für den Smoothie erst im Garten oder auf Sommerwiesen pflücken zu gehen um sie später zu verarbeiten. Dabei kann man ja schon mal Blätter kauen….. 🙂

Rezept für einen wundervollen grünen Smoothie zum Abnehmen

  • Eine Handvoll Grün wie z.B. Spinat, Mangold, Feldsalat oder Wildkräuter ( ohne Stiele )   – im Winter am besten Grünkohl
  • Stück Gurke ( mit Schale )
  • 1 Apfel ( mit allem Drum und Dran )
  • 1 Stück Ingwer
  • Banane
  • Leinsamen, geschrotet

Optional:  ½ Zitrone mit Schale   ( natürlich ungespritzt )

Ca.  300 ml gutes, reines Wasser  ( am besten Quellwasser !)

*************************************************************************************************

ÜBER DIE AUTORIN

Irina Pawasser - Grüne Smoothies

Irina Pawassar, Jahrgang 1965,  ist seit vielen Jahren begeisterte Smoothie Barrista, Raw Food Chef und hat als vegane Koechin Im Restaurant Gratitiude in Muenchen  u.a. viele Smoothierezepte kreiiert.  Zudem ist sie Autorin von drei Smoothie-Buechern.

( Smoothies-Power for you, Green Smoothies & Smoothies for Kids, erschienen im EMF-Verlag, Muenchen )

Sie gibt Workshops im Raum Bayern und ist an schoenen Tagen im Gemuesegarten oder in Wald und Wiesen  unterwegs auf der Suche nach Kraeutern.

Im Web findet ihr Irina auf  www.smoothirina.com

Newsletter - aktuelle Tests, Vergleiche, Tipps und Tricks zu den neusten Fitness Trackern

So bleibst du bequem informiert über unsere neusten Tests der besten Fitness und Activity Tracker von Garmin, Fitbit, TomTom und vielen anderen Herstellern.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blogverzeichnis Blogtotal TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste top blog sites
top blog sites findeen.com

Newsletter - aktuelle Tests, Vergleiche, Tipps und Tricks zu den neusten Fitness Trackern

So bleibst du bequem informiert über unsere neusten Tests der besten Fitness und Activity Tracker von Garmin, Fitbit, TomTom und vielen anderen Herstellern.